Sonntag, 24. September 2017 - Blog rund um das Thema Girokonto
Ein gebührenfreies Konto finden
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Girokonto-Gebühren müssen nicht mehr sein
Wenn das Konto gesperrt wird
Auf das Konto Zinsen erhalten
Das Konto überziehen
Beim Girokonto für Studenten gilt es einiges zu beachten
Online Girokonto - Verzinsung möglich
Ein zweites Girokonto eröffnen
Das Girokonto vergleichen ist wichtig
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Julian bei Niedrige Dispo-Zinsen findet man bei einem Online Konto
bei Ein gemeinsames Konto eröffnen und dennoch unabhängig bleiben
Armin bei Ein verzinstes Girokonto bieten die Direktbanken
 
 
Ein gebührenfreies Konto finden

Ein Konto ist heute für jedermann unverzichtbar. Es gibt kaum noch Dinge im Alltag, die nicht über das Konto laufen. Sei es der Eingang von Lohn und Gehalt, das Kindergeld oder Arbeitslosengeld, alles wird heute überwiesen. Und auch die Miete, den Strom oder das Telefon zahlt man schon seit Jahr und Tag nicht mehr in bar, sondern fast immer per Überweisung oder Lastschrift. Kein Wunder also, dass ein jeder Mensch heute ein Konto benötigt.



Das typische Konto, auf dem alle Einnahmen und Ausgaben zu überblicken sind, ist dabei das Girokonto. Noch zahlen viele Menschen dafür teils horrende Kontoführungsgebühren. Zugegeben, diese kann man im Rahmen der Einkommenssteuererklärung auch wieder geltend machen, doch zunächst einmal ist das Geld weg. Und bedenkt man, dass dieses Geld ja der Bank zur Verfügung steht, um damit zu arbeiten, so kann man kaum verstehen, dass man dafür auch noch zahlen muss. Immer mehr Menschen lassen sich deshalb von den Angeboten für ein kostenloses Konto inspirieren. Dabei fallen keinerlei Gebühren an, in einigen Fällen werden sogar noch Guthabenzinsen gezahlt. Allerdings ist nicht jedes gebührenfreie Konto auch tatsächlich gebührenfrei. So gibt es einige Angebote, die nur dann gebührenfrei sind, wenn ein bestimmter Mindestbetrag regelmäßig jeden Monat eingeht. Dieser Betrag ist bei einigen Banken so hoch angesetzt, dass er kaum zu erwirtschaften ist von Otto-Normal-Verbraucher. Kann man den Geldeingang jedoch nicht gewährleisten, so muss man wiederum Gebühren für die Kontoführung zahlen, die nicht unerheblich sind. Einige Banken verlangen diesen Geldeingang nicht, berechnen dafür aber jede Überweisung und jeden Dauerauftrag.



Auch hier kann man also kaum von einem gebührenfreien Konto sprechen. Wieder andere Angebote verlangen eine Spareinlage bei der betreffenden Bank, damit hier überhaupt ein gebührenfreies Konto eröffnet werden kann. Man sieht also, dass es gar nicht so einfach ist, ein gebührenfreies Konto zu finden, das auch wirklich hält, was es verspricht. Insofern ist ein Vergleich von besonderer Bedeutung, wobei auch immer das Kleingedruckte entsprechend gelesen werden sollte. Der Vergleich kann dabei besonders einfach im Internet durchgeführt werden. Nach wenigen Klicks kann man sich die unterschiedlichen Angebote genauer anschauen. Oftmals ist auch die direkte Online-Beantragung solcher gebührenfreier Konten möglich.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten