Montag, 27. März 2017 - Blog rund um das Thema Girokonto
Girokonto auch kostenlos zu haben
 
 
blognolia geld finanzierung kreditkarte geldanlage girokonto versicherung
Letzte Beiträge
Girokonto-Gebühren müssen nicht mehr sein
Wenn das Konto gesperrt wird
Auf das Konto Zinsen erhalten
Das Konto überziehen
Beim Girokonto für Studenten gilt es einiges zu beachten
Online Girokonto - Verzinsung möglich
Ein zweites Girokonto eröffnen
Das Girokonto vergleichen ist wichtig
 
Meta
Einträge als RSS
Kommentare als RSS
Nutzungshinweis
Impressum
Übersicht
 
Kommentare
Julian bei Niedrige Dispo-Zinsen findet man bei einem Online Konto
bei Ein gemeinsames Konto eröffnen und dennoch unabhängig bleiben
Armin bei Ein verzinstes Girokonto bieten die Direktbanken
 
 
Girokonto auch kostenlos zu haben

Millionen Verbraucher in Deutschland zahlen zu viel Geld für ihr Girokonto. Nicht nur werden von vielen Kreditinstituten horrende Grundgebühren erhoben, sondern es fallen zusätzlich noch nutzungsabhängige Entgelte an. So müssen Bankkunden nicht selten für jeden Geldeingang und Geldausgang extra zahlen.



Darüber hinaus lässt die Zinspolitik vieler Kreditinstitute in Bezug auf das Girokonto einige Fragen offen. So müssen sich Kunden, die Guthaben auf ihren Konten verzeichnen, mit einem Habenzins von oft unter einem Prozent im Jahr begnügen, der demnach nicht annähernd die Inflation ausgleicht, während sie auf der anderen Seite für die Nutzung des mit der Bank vereinbarten Dispositionskredits Zinsen im zweistelligen Prozentbereich entrichten müssen. Darüber hinaus kann der Bezug von Bargeld am Geldautomaten zu einem teuren Vergnügen werden. Zwar können Kunden bei eigentlich allen Banken an den Automaten eines der beiden großen Verbände kostenfrei abheben. Nutzen sie aber einen nicht zum jeweiligen Verbund gehörenden Auszahlungspunkt, fallen Spesen von durchschnittlich fünf Euro an.
Diese wenig verbraucherfreundlichen Konditionen vieler Banken sind umso schwerer nachzuvollziehen, wenn man sich Angebote der günstigen Konkurrenz ansieht. So verzichten nicht nur Direktbanken mittlerweile auf die Erhebung einer Gebühr für die Kontoführung, sondern zunehmend auch große Filialbanken.



Auch die Zinspolitik ist oft günstiger. Gerade bei Discountbanken beträgt die Differenz zwischen Soll- und Habenzins oft nur wenige Prozentpunkte. Besonders günstige Anbieter stellen ihren Kunden nicht nur ein kostenloses Girokonto zur Verfügung, sondern geben ihm gleich noch eine gebührenfreie Kreditkarte mit an die Hand, mit der weltweit an allen Automaten (nicht nur an einigen ) kostenlos Bargeld verfügt werden kann. So können Verbraucher durch einen Wechsel von einer teuren zu einer günstigen Bank gleich doppelt sparen.

Summiert man alle Posten auf, kann ein durchschnittlich aktiver Bankkunde einige hundert Euro pro Jahr sparen.
 
 
 
Kommentar schreiben:
 
Name:

Email: (wird nicht veröffentlicht)

Webseite:

Was ist das Ergebnis aus ?

 
 
 
Weitere Beiträge:
 
 
 
 
 
   
  Copyright © 2006- - Alle Rechte vorbehalten